Diese Seite drucken

Unternehmensphilosophie

 

Unternehmensphilosophie: Realitäten und Optionen

Unser Bildungssystem befindet sich in einem nachhaltigen Umbruchprozess. Das Prinzip des sich selbst perpetuierenden "Schneller - Höher - Weiter" betrifft letztlich jeden einzelnen von uns in besorgniserregender Art und Weise:

- Immer mehr Grundschulkinder sind bereits vor der Einschulzeit als nicht schulfähig eingestuft und weisen bereits in jungen und jüngsten Jahren Symptome von Burnout auf.

- Immer mehr Studierende brechen das begonnene Studium ab und befinden sich eklatant häufig in psychologischer oder psychiatrischer Behandlung. Ein Studienabbruch, der sicherlich auch der Tatsache geschuldet ist, dass eine gute Wahlentscheidung ohne Binnen- und Universitäts-System-Kenntnis auf der einen Seite und gezielter Analyse und Beratung der jeweiligen Studierenden-Persönlichkeit auf der anderen Seite nur schwer möglich ist. 

- Immer mehr Eltern leiden unter einem nicht auflösbaren Konflikt zwischen gestiegenen und sich ständig weiter verdichtenden Berufs- Arbeits-Leistungs-Anforderungs-Ansprüchen und hochgesteckten Familien-Ideal-Leistungs- Zielen.

- Immer mehr Lehrkräfte zeigen eindeutige Überforderungserscheinungen, die mit ernsthaften Erkrankungen einhergehen und beklagen die Verlagerung der Erziehungsarbeit in den Schulalltag.

- Immer mehr Hochschulmitarbeitende sind durch zunehmende Verwaltungsaufgaben, Drittmittelanwerbungsverpflichtungen und Weiterqualifizierungsnotwendigkeiten nicht mehr in der Lage, eine gute Ausbildung und Betreuung der Studierenden zu gewährleisten. Die Arbeitsbedingungen der Universitätsmitarbeitenden stehen deshalb seit längerer Zeit im Kreuzfeuer der Kritik - ohne wesentlichen Änderungsaussichten.

Und nicht selten geraten auf diese Art und Weise alle am Bildungssystem Beteiligten in eine kontraproduktive Konfliktkonstellation  (z.B.gegenseitiger Schuldzuweisungen), die von den wirtschafts-politische dirigierten Ursachen ablenkt. So wird viel Energie und Kraft verschwendet und jeder einzelne beteiligte Mensch zusätzlich ausgelaugt.

Es gilt hier selbstverständlich grundsätzlich, ein neues Bildungs- und Lebenssystem zu fordern und umzusetzen, doch das ist ein langwieriger Prozess.

Bis es - hoffentlich bald - so weit ist sollten Sie sich individuell Unterstützung durch eine fundierte Bildungs- und Karriereexpertin wie mir suchen, die Ihnen hilft - zumindest für sich und Ihre Situation - einen Weg zu finden, der für Sie gut gangbar ist und Ihnen den Überblick und die vorausschauende Handlungsfäigkeit wieder zurück gibt, Sie entlastet und neue Energien freisetzt.

Analog zu dieser Standortbestimmung der Bildung- Lebens- und Karrierestruktur arbeite ich methodologisch mit dem von mir entwickelten Konzept, welches das von mir beratene Individuum in seiner spezifischen Art, Beschaffenheit und Persönlichkeit entdeckt, das jeweilige Projekt (Welche Aufgabe stelle ich mir? Was will ich - bis wann - schaffen? etc.) auf den Punkt bringt, fokussiert und operationalisiert, um dann Person und Projekt zueinander zu bringen. Also genau Sie mit genau dem, was Sie aktuell schaffen wollen. Und: Meine Erfolge sprechen für sich.

Bei mir sind Sie in guten Händen!

Dr. Erika Maria Haas, Karriere- und Wissenschaftsberatung

 

Und was Sie auch noch wissen sollten: Unterstützungsleistungen für Ihre Promotionskosten sind steuerlich absetzbar (Bundesfinanzhof VI R 96/01)