Diese Seite drucken

Grundsätzliche Hinweise

Guten Tag! Ich freue mich auf unsere gemeinsame Arbeit. Haben Sie vorneweg noch Fragen?

Mein eigener Berater hat auf dieser Seite die häufigsten Fragen in aller Deutlichkeit- entlang meiner nicht immer nur freudvollen Erfahrungen- in meinem Namen und in meinem Sinn beantwortet. Bitte:

Frage: Was kostet eigentlich Wissenschaftsberatung?

Gute Beratung ist nicht billig- aber preiswert. Sprich: ihren Preis wert. Vor allem deshalb, weil Sie in Wirklichkeit sparen: Zeit, die letztlich Geld wert ist. Energie, die ansonsten in andere gewinnbringende Projekte gesteckt werden könnte und Nerven, die Sie während Ihres wissenschaftlichen Abschlussprojektes allesamt für Ihre Arbeit brauchen. Wir können nach einzelnen Stunden abrechnen oder pauschale Verträge abschließen. Sie bekommen eine Rechnung, die können Sie von der Steuer absetzten. Allerdings orientiert sich meine Bezahlung an meiner Arbeitszeit, die ich für Ihr Projekt anwende, und nicht an ihrem Erfolg. Denn dafür sind sie selbst verantwortlich. Mit meiner anerkannten und effizienten Hilfe haben bislang alle meine Klienten sehr viel Erfolg gehabt, aber eine Garantie gebe ich trotzdem nicht.

Übrigens: Arbeitszeit ist nicht nur die Stunde mit Ihnen. Sondern auch Zeit die ich z.B. mit der Lektüre Ihrer Unterlagen verbringe. Die rechne ich ab - und zwar ehrlich.

Frage: Aber warum kostet das bei Ihnen so viel Geld? Mit meinem Professor kann ich doch auch umsonst reden?

Tun sie das! Denn ihr Professor ist fest angestellt und es ist eigentlich sein "Job", eine gute Betreuung zu bieten. Sie werden ihre Gründe haben, warum sie mit dem Gedanken spielen, zu mir zu kommen. Ich lebe ausschließlich vom Verkauf meiner Zeit. Ihr Professor nicht: Der lebt von seinem Gehalt, das er auf jeden Fall jeden Monat erhält, sogar im Urlaub und/oder wenn er krank ist. Wenn ich "frei" machen würde, verdiene ich in dieser Zeit nichts: Kein Urlaubsgeld, kein Gehalt, keine Versicherung - nix. Ich muss immer arbeiten, sonst kann ich meine Kosten nicht decken. Ich zahle meine Büro-Miete, meinen Strom, mein Klopapier, meine Stifte, meine Putzlappen, mein Telefon, meinen Computer, die Fahrtkosten, meine Kongresse/Fortbildungen, diese Website hier usw. komplett selbst. Woanders zahlt das alles die Firma, Uni oder Behörde.

Frage: Ich bin doch nur ein armer Student - können Sie da nicht mal ganz billig was machen?

Nein! Für Kino, Kneipe, Party, Klamotten, Urlaub, Auto und vieles mehr ist doch auch Geld da.

Frage: Ok. Dann bekomme ich also nach dem Abschluss unserer Zusammenarbeit von Ihnen eine Rechnung und bezahle dann?

So machen wir das. Ich verhandle gerade mit Bäcker, Metzger, Vermieter, Telekom, Autowerkstatt, Schuster und anderen. Ich hoffe, dass die ebenfalls auf die Bezahlung meiner Unkosten verzichten bis Ihre Zahlung auf meinem Konto eingegangen ist. Bis meine Verhandlungen erfolgreich sind, müssen Sie leider im Voraus oder unmittelbar nach der jeweiligen Stunde zahlen.

Frage: Leider muss mein Auto gerade repariert werden und/ oder der Urlaub war ein wenig teuer. Kann ich nicht doch auch in Raten zahlen?

Bei mir geht das leider nicht. Eben aus dem Grund, dass ich meine Rechnungen ja auch gleich zahlen muss.

So und nun würde ich mich freuen, wenn wir uns über Ihr Projekt unterhalten könnten anstatt über Geld.


Letzte Seite: Kooperationspartner
Nächste Seite: Kontakt